Aussteller/innen 2009

Ackermannschule Frankfurt am Main

Kleine Trickfilme mit dem Programm Monkey Jam (Vorstellung einer Projektarbeit):

In einer Projektwoche haben wir kleine Trickfimgeschichten kreiert. Die Figuren wurden aus Knete oder Papier hergestellt. Ebenso wurde dafür eine Kulisse aus Pappe gestaltet. Die Kinder haben ihre Figuren bewegt und fotografiert. Mit dem Programm Monkey Jam haben wir die Bilderfolgen zu einem Film verschmolzen. Zu Beginn der Projektwoche besuchten wir das Filmmuseum und ließen uns dort zu dem Thema einführen. Um das Projekt in der Schule fortzuführen bekamen wir durch fraLine PC-technische Hilfe.


(vorgestellt von Susanna Weber, Ackermannschule).

Centre pour l'UNESCO

Vorstellung des internationalen Wettbewerbs für bildende Kunst des Centre pour l'UNESCO, Troyes (Frankreich)

Das Centre pour l'UNESCO in Troyes ist ein gemeinnütziger Verein, der gemäß den Idealen der UNESCO das kulturelle Bewußtsein und die Kreativität junger Menschen fördern möchte. Vorgestellt wird hier der internationale Wettbewerb für Bildende Kunst mit dem diesjährigen Thema "Blau, Gelb, Rot - eine Farbpalette". Zusammen mit den Bildungsmöglichkeiten der neuen Medien kann die Erarbeitung eines Wettbewerbsbeitrags auch dazu genutzt werden, das Bewusstsein für die eigene Identität und die Zugehörigkeit zu einer Weltgemeinschaft zu schärfen.


(vorgestellt von Claudia Hahn-Reinwart, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Centre pour l'UNESCO)

Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften (FH Frankfurt am Main)

Vorstellung des Studiengangs Informatik

Vorgestellt wird der Bachelor- und Masterstudiengang Informatik an der Fachhochschule Frankfurt, inklusive der Präsentation einer Master/ Diplomarbeit und der angebotenen Schülerveranstaltungen (Rechner zusammenbauen, Roboter-Programmierung).


(vorgestellt von Prof. Dr. Matthias Wagner/Rainer Konrad, Studiengang Informatik, FH Frankfurt am Main)

fh-welcome.de - das Schülerportal der FH FFM

Vorstellung des Schülerportals www.fh-welcome.de der FH FFM

Das Redaktionsteam von FH-Welcome ist vor Ort und informiert über die Website, mit der die FH FFM frühzeitig den Kontakt zu Mädchen und Jungen aus der Mittel- und Oberstufe sucht. Am Bildschirm werden die unterschiedlichen Funktionsmöglichkeiten des Schülerportals vorgeführt und Infomaterialien liegen am Stand bereit. Interessierte Lehrer/-innen können sich zudem über Austausch- und Kooperationsmöglichkeiten mit der Schülerwebsite informieren.

fraLine

fraLine ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Frankfurt am Main – Stadtschulamt und der Fachhochschule Frankfurt am Main. Neben technischem Support bietet fraLine den Frankfurter Schulen auch medienpädagogische Unterstützung an. Vorgestellt werden sollen hier vor allem zwei Angebote: die Seminare für IT-Beauftragte und die medienpädagogisch-technische Unterrichtsbegleitung.

(vorgestellt vom fraLine-Team)

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Projekt Lehr@mt

Projekt Lehr@mt - Medienkompetenz in allen 3 Phasen der Hessischen Lehrerbildung

Ziel des Projekt vom Hessischen Kultusministeriums geförderten Kooperationsprojektes der Goethe-Universität Frankfurt sowie des Amtes für Lehrerbildung ist die Vermittlung von mediendidaktischen Kompetenzen in allen drei Phasen der hessischen Lehrerbildung sowie die Entwicklung von Konzepten und Produkten, die in Schule, Fortbildung und Lehrerbildung, den drei Phasen der Lehrerbildung, Verwendung finden. Dazu werden Lehrerinnen und Lehrer, Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst und Studierenden so ausgebildet, dass die gewonnenen Kenntnisse in didaktisch durchdachten Zusammenhängen anwenden können.

(vorgestellt von Claudia Bremer und Alexander Braun, Projekt Lehr@mt)

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Projekt Lehr@mt (Projekt WiLM@)

Wiki-basierte Lernumgebung zum kooperativen Lernen mit Neuen Medien im Mathematikunterricht der Primarstufe – WiLM@

Unter der Annahme, dass mathematisches Verstehen wesentlich durch schriftliche Fixierungen im Mathematikunterricht entsteht, soll die vorgestellte Lernumgebung WiLM@ einen Beitrag zur schriftlich-basierten Kommunikation leisten. Die der Lernumgebung immanenten Öffentlichkeitsbereiche fördern kooperatives Lernen und ermöglichen es, dass Schüler über mathematische Inhalte ins Gespräch kommen.


(vorgestellt von Christian Reinhard, Projekt Lehr@mt)

Grundschule Harheim Frankfurt am Main

Natur- und Technik-AG oder Was macht der Laptop im Wald?

Seit fast einem Jahr führt die Grundschule Harheim zwei medienpädagogische Natur-Technik-AGs durch: eine Mädchen-Natur-Technik-AG und eine Buben-Mädchen-AG. Die Arbeitsschwerpunkte sind: Fotografieren, Videoclips, Digitalmikroskop, verschiedene Bildbearbeitungstechniken am PC und Filmgestaltung/erstellung. Vier Filme zwischen 4- ca. 8 Minuten sind entstanden.


(vorgestellt von Konstanze Wühr, Grundschule Harheim)

Hermann-Herzog-Schule Frankfurt am Main

"Lehrerzimmer online" - Kommunikationsplattform für Schulen auf der Basis von Joomla

Kommunikation mit Gruppenfunktionen, Terminkalender, Protokolle online mit Volltextsuche, Vertretungsplan online, Downloadbereich

 

(vorgestellt von Christoph Hares, Hermann-Herzog-Schule)

kontextmedien - interaktive bildungskonzepte

medien – bildung – konzepte

Das vielfältige Medienspektrum ermöglicht neue Formen des Lernens, der Kommunikation und Interaktion. Die Integration neuer Medien in schulische und außerschulische Bildungskontexte erfordert neue, interaktive Bildungskonzepte. Zur aktiven Mediennutzung befähigen und gleichsam Medieninhalte und -systeme zu hinterfragen und zu reflektieren, sind für uns wesentliche Zielsetzungen.


(vorgestellt von Heidi Sekulla und Claudia Wierz, kontextmedien)

Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) – Eine Einrichtung der LPR Hessen

Die medienpädagogische Arbeit im MOK

Die Vermittlung von Medienkompetenz im Sinne eines präventiven Jugendmedienschutzes ist eine zentrale Aufgabe der LPR Hessen und damit auch des Medienprojektzentrums Offener Kanal (MOK) Offenbach/Frankfurt. Das MOK bietet eine Vielzahl medienpädagogischer Konzepte und Projekte für Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren aus dem schulischen und außerschulischen Bildungssektor an.

Mehr Informationen unter www.mok-ofm.de.


(vorgestellt von Nadine Buczek, Medienprojektzenturm Offener Kanal)

Medienzentrum Frankfurt am Main

"Online Medien" und "Digitale Schultasche" als Unterstützung des Einsatzes von Medien im Unterricht

Zusätzlich zum traditionellen Verleih von Videokassetten und DVDs können alle LehrerInnen in Frankfurt nun auch auf digitale Materialien zugreifen. Mehr als 2300 Videos, 1200 Podcasts (Audio-Medien) und eine Vielzahl von Onlinedokumenten stehen so zum direkten Download bereit. Bei der digitalen Schultasche handelt es sich um ein USB-Speichermedium, das ein komplettes Office, Programme zur Bildbearbeitung, ein digitales Tonstudio, Internetbrowser, Mailclient und weitere Programme enthält, auf die LehrerInnen so jederzeit zugreifen können.


(vorgestellt von Beate Feyerabend, Medienzentrum Frankfurt am Main)

Präventiver Jugendschutz der Stadt Frankfurt am Main

Vorstellung zweier Aufgaben des Präventiven Jugendmedienschutz:

  1. Elternabende in Schule und Jugendhilfe: Bei den Elternabenden werden Grundkenntnisse vermittelt und die Eltern über mögliche Gefahrenquellen für die seelische und körperliche Entwicklung ihrer Kinder aufgeklärt.
  2. Fortbildungen und Fachtagungen für Multiplikatoren der Bildungs- und Sozialarbeit zu Neuen Medien: Außer Aufklärung und Vermittlung von Handlungsansätzen im Jugendmedienschutz ist das Erlernen von kreativen Gestaltungsmöglichkeiten in den neuen Medien ein wichtiges Anliegen.

    (vorgestellt von Kirstin Koch, Präventiver Jugendschutz der Stadt Frankfurt am Main)