Aussteller/innen 2014

Fachhochschule Frankfurt am Main – University of Applied Sciences

Die vier Fachbereiche Fb 1: Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik, Fb 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften, Fb 3: Wirtschaft und Recht und Fb 4: Soziale Arbeit und Gesundheit bieten mit rund 30 Bachelor- und 20 Masterstudiengängen ein breites und umfassendes Studienangebot, das kontinuierlich weiter entwickelt und um zukunftsorientierte Studiengänge ergänzt wird. Die akademische Ausbildung auf hohem fachlichen Niveau verbindet Praxisnähe mit Anwendungsbezug, die die Verantwortung für Gesellschaft, Mensch und Umwelt reflektiert; dazu leistet auch die hochkarätige praxisbezogene Forschung einen wesentlichen Beitrag.

(Ansprechpartnerin: Monika Rosenberger, Fachhochschule Frankfurt am Main)

FH FFM – Koordinations- und Beratungsstelle Mediengestütztes Lernen und Lehren

Wesentlich am eLearning ist das Learning, wie die Kleinschreibung des "e" signalisiert. Dieses wiederum steht für die elektronischen Werkzeuge, die viele Lehr- und Lernszenarien an der FH FFM unterstützen. Entscheidend ist aber, wie Lernplattformen (Moodle), Wikis, Webkonferenzen, Vorlesungsaufzeichnungen und anderes in den Lernangeboten eingesetzt werden. Darüber wird an der FH FFM regelmäßig im Praxisforum eLearning diskutiert. Am Stand werden unterschiedliche Beispiele aus den Fachbereichen vorgestellt.

(vorgestellt von: Frau Lauer und Herr Peppel, Koordinations- und Beratungsstelle Mediengestütztes Lernen und Lehren der FH FFM, sowie Frau Zeschky, Fb4 und Babat Onur, Fb3, eLearning-Ansprechpartner/innen der Fachbereiche; Kontakt: https://fh-frankfurt.de/elkontakt)

Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] – FTzM

Das Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] ist ein wissenschaftliches Zentrum der Fachhochschule Frankfurt am Main. Vorgestellt werden folgende Projekte des Zentrums: der Schul-Support-Service von fraLine, die Seminare für IT-Beauftragte, die medienpädagogisch-technische Unterrichtsbegleitung.

(vorgestellt von: Amelie Ruppe, Sebastian Majewski und Kamil Skiba vom FTzM)

Goethe-Universität Frankfurt am Main, studiumdigitale und Projekt Lehr@mt

An dem Stand wird zum einen das Qualifizierungs- und Supportprogramm rundum neue Medien von studiumdigitale der Goethe-Universität vorgestellt.

Im Rahmen des Projekt Lehr@mt (Medienkompetenz in allen Phasen der hessischen Lehrerbildung, der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung) wird das Projekt "iPad Einsatz im prozessorientierten Unterricht" vorgestellt.

(vorgestellt von: Claudia Bremer, Frank Wenzel, Holger Höhl, Bettina Kühn, Felix Liermann Goethe-Universität Frankfurt/Main)

Hochschule Darmstadt, Fachbereich Media

Unthink Pink – Vorstellung eines Filmprojekts

"Unthink Pink" ist ein animierter Kurzfilm, der auf spielerische Weise Geschlechterstereotype aushebelt. Was macht ein kleines Mädchen, das überhaupt nicht "girly" ist, wenn im pink verpackten Geschenk eine langweilige Barbie steckt, während der Bruder in seinem Päckchen ein cooles Flugzeug findet?

(vorgestellt von: Martin Streit und Projektteam, Hochschule Darmstadt)

Hochschule Fulda - Soziale Medienbildung

Die einjährige berufsbegleitende Weiterbildung „Soziale Medienbildung” macht pädagogische Multiplikatoren wie Sozialarbeiter, Kulturpädagogen, Lehrer oder Erzieher fit für die Herausforderungen des Social Webs – des sozial vernetzten Internets. Auf dem umfangreichen Programm stehen praxisorientierte Präsenz- und Blended Learning-Seminare zu Facebook, Smartphones, Video, Audio, Blogs, Wikis, Rechte und Lizenzen, aber auch zu interkultureller und frühkindlicher Medienarbeit.

(vorgestellt von: Natalie Kiesler, Andreas Rickert-Lützen, Dominik Müller und Andreas Drews, Hochschule Fulda)

Infocafe Neu-Isenburg

Vorstellung der medienpädagogischen Jugendeinrichtung der Stadt Neu-Isenburg: Moderne Jugendarbeit in Kooperation mit Schule; Einsatz von Computer, Online Games, Internet und Social Media in der offenen Jugendarbeit und in der Schule.

(vorgestellt von: Beate Kremser, Dr. Angelika Beranek, Stephan Schölzel, Infocafe Neu-Isenburg)

Justus-Liebig-Universität Gießen – Mathepodcast

Kommunikation über Mathematik ist in besonderem Maße an die schriftlich-grafische Darstellung und Fixierung gebunden. Das Fehlen dieser Elemente stellt für Schüler/innen eine besondere Herausforderung dar und kann zum Lernen beitragen. Eine Möglichkeit das Lernen im Mathematikunterricht ohne schriftlich-grafische Elemente bereits in der Grundschule zu fördern, besteht in der Produktion von Audio-Podcasts. Die Produktion von Podcasts ermöglicht den Schülerinnen fachliches Lernen und den Aufbau von Medienkompetenz und kann zur Diagnose für Sie als Lehrkraft beitragen.

(vorgestellt von: Christof Schreiber und Rebecca Klose, Justus-Liebig-Universität Gießen)

Medienprojektzentrum Offener Kanal Offenbach/Frankfurt (MOK) der LPR Hessen

Medienarbeit in Kita, Schule und Freizeit

Vorstellung von Möglichkeiten und Materialien für die medienpädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Multiplikatoren.

(vorgestellt von: Katja Ester, Medienprojektzenturm Offener Kanal Offenbach/Frankfurt)

Medienzentrum Frankfurt e. V.

Das Medienzentrum Frankfurt e. V. bietet Distribution von Bildungsmedien, Verleih von medientechnischem Equipment, Unterstützung medienpädagogischer Projekte sowie Mitarbeit bei der Weiterentwicklung von IT in den Schulen. Darüber hinaus bietet das Medienzentrum medienpädagogische und mediendidaktische Fortbildungen für Frankfurter Lehrerinnen und Lehrer an.

(vorgestellt von: Beate Feyerabend, Medienzentrum Frankfurt e. V.)



Präventiver Jugendschutz Frankfurt am Main

Jugendmedienschutz und Medienpädagogische Ansätze

Vorstellung der Arbeit des Präventiven Jugendschutzes.

(vorgestellt von: Kirstin Koch, Präventiver Jugendschutz der Stadt Frankfurt am Main)

Staatliches Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main – Medienbildung

Fachberatung IT / Neue Medien für Schulen in Frankfurt

Darstellung des Frankfurter Konzeptes zur Fachberatung und Organisation von Fortbildungsseminaren für Frankfurter Schulen und Lehrkräfte

(vorgestellt von: Peter Poloczek, Staatliches Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main)

Studienseminar für Gymnasien Frankfurt am Main

Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst und Fachleiter/innen präsentieren Beispiele aus deren Arbeit mit digitalen Medien im Unterricht.

(vorgestellt von: Martin Leonhardt und Karlheinz Lochner, Studienseminar für Gymnasien Frankfurt am Main)

Virtuelles Zentrum für Lehrerbildung, Uni Marburg

Das Virtuelle Zentrum für Lehrerbildung (VZL) ist eine E-Learning Plattform für die Aus- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern aller Schulformen und Fächer mit einem umfangreichen Angebot an Online-Kursen rund um das Thema digitale Medien im Unterricht. Neben den neuesten Kursen "Medienkompetenz für Kinder und Jugendliche" und "Der umgedrehte Unterricht" bietet das VZL auch spezielle Kurse für Referendare. Hessischen Studienseminaren können individuelle Kurse eingerichtet werden.

(vorgestellt von: Eva Großkurth, Virtuelles Zentrum für Lehrerbildung)

Weißfrauenschule, Frankfurt am Main

Vorstellung des Filmprojekts "Siehste Töne!? Hörste Bilder!?" vom Verein Blickwechsel e. V.: Die Schule, die Schüler/innen und die Umgebung der Schule wurden eine Woche lang neu in Szene gesetzt, nämlich aus der ganz persönlichen Sicht der Schüler/innen, aus einer neuen Perspektive. Schüler/innen entwickelten dabei mit Hilfe von zwei Teamerinnen Rollen und spielten diese vor der Kamera, organisierten und trafen Absprachen mit ihren Mitschüler/inne/n.

(vorgestellt von: Frau Jutta Pillong und Schüler/innen der Weißfrauenschule)