• Nachlese zur fraMediale 2018 – Schnittstellen und Interfaces von Bildungsinformatik und Medienpädagogik


    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018
    • fraMediale 2018


    >>> Zur Druckversion des Tagungsberichts [PDF, 715 kB]


    Im September 2018 lud das Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] bereits zum siebten Mal zur Fachtagung und Medienmesse fraMediale an die Frankfurt University of Applied Sciences ein – erneut in Kooperation mit der GMK, der Initiative KBoM! sowie in diesem Jahr erstmals auch mit der PH Ludwigsburg und der LPR Hessen. Wie Professor Dr. Ulrich Schrader, Vizepräsident der Hochschule und einer der Direktoren des FTzM, in der Eröffnung betonte, standen diesmal Schnittstellen – oder neudeutsch: Interfaces – des Digitalen im Fokus. Am Begriff des Interface, das nicht gesichtslos in virtuellen Sphären schwebt, sondern sichtbare und greifbare Berührungspunkte zeigt, sollte die Diskussion um Bildungsprozesse in einer digital-vernetzten Welt neu entfacht werden. Unter Aspekten der Präsentation von Forschungsergebnissen – insbesondere aus Bildungsinformatik und Medienpädagogik – der Wissenschaftskommunikation, der fachlichen Weiterbildung und des Transfers von Wissen und Erfahrung richtete die diesjährige fraMediale den Blick auf konstruktive Anknüpfungspunkte und Übergänge an den Schnittstellen, ebenso wie auf Grenzen und Reibungsflächen zwischen erziehungswissenschaftlichen, medienpädagogischen, (technik-)soziologischen und informatischen Disziplinen, Institutionen, Akteurinnen und Akteuren: Denn die Komplexität des digitalen Wandels sowie dessen Chancen und Herausfor-derungen in Bildungskontexten können nur in einem breiten Spektrum disziplinärer Zugänge, Perspektiven und Ansätze verstanden, mitbestimmt und gestaltet werden. Mit dieser Zielsetzung knüpfte die fraMediale 2018 an aktuelle Vorhaben und Initiativen an, die den interdisziplinären Austausch zur "Digitalisierung" in Bildungsprozessen in den Vordergrund rücken, wie beispielsweise die aktuellen Erklärungen der Kultusministerkonferenz (KMK) zu Bildung in der digitalen Welt oder die Arbeitstagungen zur interdisziplinären Weiterentwicklung des Dagstuhl-Dreiecks.

    ›› Mehr anzeigen ›› Weniger

  • Schnittstellen – Interfaces des Digitalen: Programm der fraMediale 2018

    fraMediale-Programm2018-FrontseiteDie Diskussion um den Einfluss einer digital-vernetzten Welt auf Bildungsprozesse involviert ein breites Spektrum disziplinärer Zugänge, Perspektiven und Ansätze. Darin offenbaren sich sowohl die umfassenden Chancen als auch die Komplexität und Herausforderungen einer "Digitalisierung" von Gesellschaft und Bildungssystem. Vieles scheint neu, ungewohnt und ungeklärt, als recht sicher gilt jedoch: Bildungsprozesse vor dem Hintergrund des digitalen Wandels unserer Gesellschaften diskutieren und mitgestalten zu können, erfordert auch eine Auseinandersetzung an den Grenzen, Übergängen und Nahtstellen all jener Perspektiven – den Schnittstellen oder neudeutsch: Interfaces.

    Die siebte fraMediale am Mittwoch, 19. September 2018 widmet sich daher Schnittstellen und Schnittmengen, aber auch Grenzen und Reibungsflächen in der Diskussion um digitale Medien in Bildungskontexten. Das umfangreiche Programm aus rahmenden Vorträgen, Workshops, Infoshops und Exponaten bietet sowohl erziehungswissenschaftliche, insbesondere medienpädagogische, und informatische Ansätze als auch inspirierende Praxiserfahrungen und Vorhaben der interdisziplinären Zusammenarbeit:

    ›› Mehr anzeigen ›› Weniger